FC Wacker Innsbruck - SK Rapid Wien

  • 1:0 (18.) Hinterseer
  • 1:1 (88.) Alar
Saison:Saison 2013/2014
Datum:Sonntag, 09.03.2014 16:30Uhr
Land:Österreich
Liga:Bundesliga (1.)
Stadion:Tivoli Stadion Tirol, Innsbruck
Zuschauer:6.213

Angesagtes wunderbares Fussballwetter, keine sonstigen Pläne, Rapid Wien zu Gast. Die Entscheidung, am heutigen Sonntag einen Abstecher nach Innsbruck zu machen, war schnell gefallen. Kurz vor 8 am Morgen wurde die Strecke gen Nachbarland in Angriff genommen. Während es auf der Gegenfahrbahn auf der Fernpass-Straße kilometerlange Staus gab (Ferienende Bayern/BaWü), kam ich in meiner Richtung problemlos voran, sodass kurz vor 13 Uhr viel zu früh Innsbruck erreicht wurde.
Das anfangs erwähnte angesagte - und vor Ort tatsächlich bestätigte - wunderbare Wetter lies die „Wartezeit" jedoch ziemlich schnell vergehen, einfach herrlich nach dem Winter wieder bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ein wenig die Zeit draußen zu genießen.
Die Tickethinterlegung und -Abholung klappte auch problemlos und so ging es zur Stadionöffnung hinein in das herrlich gelegene - weil mit schönem Alpenpanorama versehene - Stadion, wo erst einmal das hiesige kulinarische Angebot einem Test unterzogen wurde.

innsbruck-rapid

Für recht happige 3,80 EUR gab es einen „Hotdog mit pikanter Soße", welcher nicht wirklich überzeugen konnte.

Fazit:

Geschmack 3-

Preis/Leistung 4


Zum Spiel: Innsbruck als Tabellenletzter (mit bereits 5 Punkten Rückstand auf den Vorletzten) empfängt mit Rapid Wien eine Mannschaft, welche noch um die internationalen Plätze kämpft. Vom Papier her also eigentlich eine klare Sache für die Gäste, doch sind es die Innsbrucker, welche in der 1.Hälfte mit 1:0 in Führung gehen. Der weitere Spielverlauf kommt einem VfB-Fan dann doch leicht bekannt vor - die knappe Führung kann nicht über die Zeit gerettet werden und statt dem vorentscheidenden 2:0 (aberkannt wegen Abseitsposition) fängt sich Wacker in der 88.Minute dann doch noch den Ausgleich ein. Insgesamt gesehen ist das Unentschieden heute sicherlich leistungsgerecht, wenn auch auf spielerisch schwachem Niveau von beiden Seiten.
Auf den Rängen erwartungsgemäß Rapid mit dem besseren Eindruck, zu Spielbeginn gab der Gästeblock mit ordentlich Fahnen und DH's ein gutes optisches Bild ab - auf Heimseite gab es, neben einem Spruchband, nur ein paar Fahnen, welche auf der ganzen Hintertortribüne jedoch ziemlich verloren wirkten.
Support von Seiten Innsbrucks war ebenfalls nicht wirklich überzeugend, dass man der Heimkurve attestieren muss, dass diese nur „ab und zu" zu hören war (und am lautesten jeweils bei Anti-Gesängen gegenüber Rapid), ist einfach zu wenig.
Rapids Support war jetzt auch nicht wirklich berauschend muss man dazu sagen, immerhin waren sie öfter zu vernehmen und auch optisch mit gelungenem Auftritt. Mit Beginn der „Rapid-Viertelstunde" 15 Minuten vor Spielende erleuchteten dann zahlreiche Bengalen die allmählich einsetzende Dämmerung; sah natürlich (um es mit den Worten eines momentan recht bekannt für eine deutsche Supermarktkette werbenden älteren Herren zu sagen) sehr sehr geil aus.
Nach Spielschluss dann gemütlich zum Auto gelaufen und die Rückfahrt in Angriff genommen, Ankunft konnte „kurz vor Zwölf" gemeldet werden (woher kommt mir dieser Ausdruck in den momentanen Zeiten nur bekannt vor...?!

innsbruck-rapid

Zurück zur Spielübersicht