FC Energie Cottbus - VfL Bochum

  • 0:1 (37.) Sukuta-Pasu
Saison:Saison 2013/2014
Datum:Freitag, 01.11.2013 18:30Uhr
Land:Deutschland
Liga:2.Bundesliga
Stadion:Stadion der Freundschaft, Cottbus
Zuschauer:9.000

Am nächsten Morgen ging es nach Frühstück im Hotel (in welchem wir an diesem Morgen wohl die einzigen Gäste gewesen sein dürften, da anstatt des Buffets lediglich ein Tisch für uns eingedeckt war) zurück in Richtung Deutschland, genauer gesagt nach Cottbus kurz hinter bzw. vor der polnischen Grenze, wo am Abend das Kellerduell zwischen Energie Cottbus und dem VfL Bochum im Stadion der Freundschaft auf dem Programm stand.

cottbus Beim Rundgang um das Stadion vor dem Spiel fiel dann auf, dass die Hinweisschilder am Stadion zweisprachig (logischerweise deutsch und zusätzlich noch sorbisch - eine Minderheit in der Niederlausitz) ausgestellt sind. Habe ich so auch noch nirgendwo gesehen.
Ansonsten handelt es sich beim Stadion der Freundschaft um ein kleines, aber feines - etwas außerhalb des Stadtzentrums an einem Park gelegenes Stadion, welches den Ansprüchen des Gastgebers mit seinen 22.500 Plätzen sicherlich absolut genügt und in Zweitligazeiten den Besucher am Spieltag sicherlich nicht vor unlösbare Ticketfragen stellt. So orderten wir vor Spielbeginn an einer Kasse der Osttribüne eine Karte für eben jene und enterten den Ground, um hier ob der recht kühlen Temperaturen erst einmal
den Stand mit den Heißgetränken anzusteueren und ein inneres Gegenfeuer anzufachen.
Die beiden heutigen Vereine haben ja schon definitiv bessere Zeiten gesehen, kämpfen doch beide Ex-Bundesligisten momentan gegen den Absturz in die Drittklassigkeit (Cottbus vor diesem Spieltag auf Rang 15 und Bochum auf 16). Spielerische Hochgenüsse waren demnach heute eher nicht zu erwarten, wobei das Spiel nach den letzten Spielen in Polen doch ganz gut anzuschauen war, da insbesondere Cottbus in der 1.Hälfte doch die ein oder andere gute Möglichkeit rausspielte, diese jedeoch allesamt kläglich vergaben. So konnte dann Bochum überraschenderweise in Führung gehen und diese Führung in der 2.Hälfte auch verteidigen, da die Angriffe der Cottbus immer plan- und konzeptloser wurden und auch das Publikum auf den Rängen immer unruhiger und unzufriedener wurde. Bezeichnend dafür, dass das lauteste, was man am heutigen Tage im Stadion hörte, das deftige "Wir ham die Schnauze voll!" kurz vor Schluss war, welches vom Großteil des Publikums mitgetragen wurde.
Ansonsten war es eher still in Cottbus, die Zaunfahnen hingen auch umgekehrt, was sicherlich eine Reaktion auf die Vorkommnisse (bzw. deren Konsequenzen) in Dresden von vor einer Woche war.
Aus Bochum (und Unterstützung aus München) waren etwa 200 Fans in den tiefsten Osten mitgereist, welche allerdings auch nicht wirklich bleibenden Eindruck hinterlassen konnten, sich am Ende aber immerhin über den wichtigen Sieg im direkten Duell und das Verlassen der Abstiegsränge freuen durften, womit sich ihre weite Reise durchaus gelohnt hat.
Nach dem Spiel verabschiedete ich mich von PG, welcher für den morgigen Tag ein anderes Spiel auf dem Programm stehen hatte und steuerte mein etwas außerhalb von Cottbus gelegenes Hotel an, wobei ich unterwegs beim Tanken noch kurzfristig ein Hochgefühl erlebte, als mich dort nämlich die Nachricht der Stuttgarter Führung in Dortmund erreichte, welche allerdings bekanntermaßen nicht wirklich lange Bestand hatte und somit das Hochgefühl auch recht schnell verschwand.

cottbus-bochum

Zurück zur Spielübersicht