1.FC Union Berlin - Erzgebirge Aue

  • 1:0 (62.) Mattuschka
Saison:Saison 2013/2014
Datum:Sonntag, 27.10.2013 13:30Uhr
Land:Deutschland
Liga:2.Bundesliga
Stadion:Alte Försterei, Berlin
Zuschauer:20.500

Ein Familienwochenende in Berlin stand auf dem Programm; da lässt sich doch sicherlich noch das ein oder andere Spiel anhängen und siehe da: In Polen wird englische Woche gespielt und in Tschechien wird das Spitzenspiel zwischen Slovan Liberec und Sparta Prag auf Montagabend terminiert - perfekt!
Den Anfang machte aber am Sonntag-Nachmittag die Zweitligabegegnung zwischen Union Berlin und Erzgebirge Aue in der Alten Försterei. Dieses wollte ich mir schon lange einmal ansehen, der Rest der Family war auch für den Plan zu haben, die Kartenfrage konnte im Vorfeld auch geklärt werden, da die Besorgung der Tix für die Haupttribüne problemlos über den Union-Ticketshop abgewickelt werden konnte.
So ging es am Sonntag nach Frühstück im Hotel raus nach Köpenick, wo der Mietwagen fluchtgünstig auf nem Waldparkplatz in Stadionnähe abgestellt wurde und die letzten Meter zu Fuss zurückgelegt wurden. Am Stadion waren wir dann etwas früh dran und wurden von einem Ordner am Betreten des Stadiongeländes gehindert, kamen dann jedoch mit diesem ins Gespräch und  mit der ein oder anderen Anekdote über Union (Geschichtliches, Stadionausbau, Sicherheitskonzept, Storys über Gästefans bei Union) wurde die Wartezeit locker überbrückt - ein Ordner mit Herzblut und Liebe für den Verein, das hat man gemerkt und es hat Spass gemacht, ihm zuzuhören. Schließlich ging es dann hinein und nach den obligatorischen ersten Bildern wurde die obligatorische Stadionwurst verkostet - preislich und geschmacklich top!
Zum Anpfiff dann fast voll, auch der Gästeblock war gut gefüllt und es war alles angerichtet. Union zu Beginn mit einem Fahnenmeer, samt mit DH's dargestelltem Schriftzug „Waldseite", sowie einer Schalparade im restlichen Stadion - sah gut aus. Auch den Support konnte man so stehen lassen, wurde schon das ein oder andere Mal ziemlich laut in der Hütte.
Die Gäste aus Aue zeigten zu Beginn ebenfalls eine Schalparade, sowie zwei Schwenker - Durchschnitt. Lautstärkemäßig dann aber schon besser, wobei das bei nem Sitzplatz direkt neben dem Gästeblock auch wirklich so rüber kommen sollte.
Auf dem Platz war Union besser, ohne jedoch wirklich den Tabellenplatz 2 (und damit Aufstieg in die Bundesliga) wirklich untermauern zu können. In der 2.Hälfte gelang Mattuschka dann mit einem direkt verwandelten Freistoss der alles in allem natürlich trotzdem verdiente und viel umjubelte bzw. besungene („Thorsten Mattuschka, du bist der beste Mann...") Siegtreffer zugunsten von Union.
Nach dem Spiel ging es noch ein wenig auf Sightseeing-Tour durch Berlin, ehe der Abend im Hotel bei Berliner Tapas und Cocktail beschlossen wurde.

union-aue

Zurück zur Spielübersicht