OGC Nizza - Olympique Marseille

  • 0:1 (15.) Gignac
Saison:Saison 2012/2013
Datum:Sonntag, 31.03.2013 14:00Uhr
Land:Frankreich
Liga:Ligue 1
Stadion:Stade du Ray, Nizza
Zuschauer:16.000

Am nächsten Morgen stand dann die Weiterfahrt nach Nizza auf dem Programm. Für dieses Teilstück wurde ob der ausreichend vorhandenen Zeit und aus Kostengründen (Maut für diese Strecke wären ca. 25.- EUR gewesen), die Route über Landstraßen gewählt. Hat sich dann ganz schön in die Länge gezogen, war dafür aber landschaftlich durchaus schön anzusehen, wie es hier in Serpentinen den Berg rauf und runter und an pittoresken kleinen Bergdörfern in der tiefsten Pampa vorbei ging. Das schöne Wetter mit blauem Himmel und je näher das Mittelmeer kam auch ansteigenden Temperaturen trug sein Übriges dazu bei.
In Nizza angekommen wurde das Kfz in einem Parkhaus abgestellt und dem Fußmarsch zum Stadion bei der vorausgegangenen vierstündigen Überlandfahrt und dem vor Ort vorherrschendem Wetter von knapp 16 Grad und strahlendem Sonnenschein der Vorzug vor dem Bustransfer gegeben. Am Stadion wurde sich dann noch mit einem mittelprächtigen Hot-Dog gestärkt, wobei die gute Frau an der Theke mir dabei doch glatt 10.- EUR Rückgeld unterschlagen wollte - Ganoven-Bande hier!
Dann ging es auch schon in das Stadion; für das Spiel in Nizza wurde das Ticket bereits im Vorfeld gekauft, was bei der Ansetzung sicherlich richtig und wichtig war, zumindest konnte ich vor Ort keine Tageskasse sehen und das Stadion war letztendlich auch gut voll.
Das Stadion ist definitiv ein Old-School-Ground mit einer recht ansehnlichen Haupttribüne, sowie diverser einzelner Stahlrohrtribünen auf der Gegentribünenseite, sowie hinter einem Tor. Schon irgendwie kultig das Ganze. Leider sind die Tage des Stadions gezählt, zur neuen Saison wechselt Nizza dann in einen Neubau.
Während sich das Stadion immer mehr füllte, blieb es im Gästeblock verdächtig leer. Vereinzelte Personen waren zu sehen, wobei der untere Bereich recht lange leer blieb. Meine Erklärung, dass der Bereich für die Ultras freigehalten wird, welche eventuell in einem Marsch zum Stadion unterwegs sind, wurde spätestens zu dem Zeitpunkt über den Haufen geworfen, als sich der Block dann doch mehr und mehr füllte und dabei immer mehr rote Trikots zu sehen waren. Spätestens als dann beim Einlaufen der Nizza-Spieler zum Warmmachen Applaus kam, war klar: Keine Gästefans! Schade, hatte man doch auf eine hitzige Atmosphäre auf den Rängen gehofft.
Die Enttäuschung wurde zwar beim Einlaufen der Teams durch die Choreo von Nizza, bei der auch das ein oder andere pyrotechnische Element das Licht der Welt erblickte, kurz gemildert, insgesamt betrachtet fehlte aber halt doch etwas. Die Stimmung von Seiten Nizzas war zwar alles andere als schlecht, so richtige Gänsehautatmosphäre war es allerdings eben auch nicht. Als Gignac in der 1.Hälfte das goldene Tor des Tages für Marseille erzielte, hätte es einen richtig geilen Ausbruch der Gefühle im Gästeblock geben können und stattdessen passiert - .... nichts!
Im Stile einer Spitzenmannschaft spielte Marseille das Ergebnis dann gegen Nizza (bis dato immerhin Tabellenfünfter) locker nach Hause und schaffte somit, weil Konkurrent Lyon patzte, den Sprung auf den 2.Tabellenplatz, wobei die Chance auf die Meisterschaft bei 7 Punkten Rückstand auf den Leader Paris eher gering sein dürfte.
Für mich ging es nach dem Spiel wieder gemütlich zum Auto und dann dieses Mal über die Autobahn zurück in Richtung Übernachtungsquartier kurz vor dem Comer See, wo der Abend bei einer schmackhaften Pizza beschlossen wurde.
Zu Tag 3: FC Luzern - FC Basel

nizza-marseille

Zurück zur Spielübersicht