VfB Stuttgart - Borussia Dortmund

  • 1:0 (22.) Tasci
  • 1:1 (45.) Piszczek
Saison:Saison 2011/2012
Datum:Samstag, 29.10.2011 15:30Uhr
Land:Deutschland
Liga:1.Bundesliga
Stadion:Neckarstadion, Stuttgart
Zuschauer:60.000 (ausverkauft)

Es ist Herbst - und der VfB steht im oberen Bereich der Tabelle. Ein ganz ungewohntes Bild zeichnet sich in letzter Zeit Woche für Woche auf der Bundesligatabelle ab. Nach mehreren Spielzeiten, in denen der VfB sich mehr schlecht als recht durch die Hinrunde kämpfte, ist es heuer doch ein angenehmer Blick auf die Tabellenplatzierung. Am heutigen Samstag nun gibt der amtierende deutsche Meister aus Dortmund seine Visitenkarte im Ländle ab und nicht wenige waren gespannt zu sehen, ob der VfB auch diese Hürde meistern würde.
Was von den meisten Freitag-Abend-Spielen ja mittlerweile schon recht bekannt ist - die Verlegung des Anstosstermins nach hinten - wurde auch heute Realität, da der Mannschaftsbus der Dortmunder im Verkehr stecken blieb. Mir ging dabei durch den Kopf, was wohl an einem letzten Spieltag, bei welchem bekannterweise alle Spiele zeitgleich stattfinden sollen, bei so einer Situation gemacht werden würde - alle Spiele erst später anpfeifen? Man stelle sich ein Saisonfinale ähnlich dem von 2001/2002 vor, wo eine Mannschaft schon den Titel feiert, während in einem anderen Stadion noch eine Viertelstunde gespielt wird...
Zurück zum Wesentlichen: Um 15:45Uhr pfiff Schiri Gräfe die Partie vor 60.000 Zuschauern im ausverkauften Neckarstadion an und die stecken gebliebenen Gäste legten sofort los wie die Feuerwehr und erspielten sich in den ersten 10 Minuten mehrere ausgezeichnete Tormöglichkeiten, welche jedoch zum Glück ungenutzt blieben. Nach dieser Druckphase kam der VfB besser ins Spiel und konnte dann durch Tasci Mitte der 1.Hälfte in Führung gehen. In der Folgezeit dominierte der VfB das Geschehen und hätte noch das ein oder andere Tor erzielen können (müssen). So kam es wie es kommen musste: In der Nachspielzeit der 1.Hälfte (zu einer Zeit, in der auf den anderen Plätzen bereits die 2.Halbzeit begonnen hatte) musste der VfB den Ausgleichstreffer hinnehmen.
Die 2.Hälfte konnte dann nicht mehr ganz mit dem Niveau des ersten Abschnittes mithalten, einzig der Fahrlässigkeit des BVB in der Chancenauswertung und unserem Keeper Ullreich verdanken wir hierbei den Punktgewinn - der, wenn man das ganze Spiel betrachtet, dennoch absolut in Ordnung geht.
Auf den Rängen war es ebenfalls in der 1.Halbzeit ein Hochgenuss, beide Fanlager präsentierten sich von ihrer besten Seite - ein Duell auf allerhöchstem Niveau! In der 2.Hälfte ebte es dann ein wenig ab, dennoch war das heute echt ein Genuss, den Blick und das Gehör durch das Stadion schweifen zu lassen.

Zurück zur Spielübersicht