1.FC Kaiserslautern - VfB Stuttgart

  • 0:1 (52.) Cacau
  • 0:2 (69.) Boulahrouz
Saison:Saison 2011/2012
Datum:Freitag, 30.09.2011 20:30Uhr
Land:Deutschland
Liga:1.Bundesliga
Stadion:Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern
Zuschauer:46.186

Einmal mehr an einem Freitag-Abend muss der VfB sein Bundesligaspiel absolvieren. Zugegeben - ein Flutlichtspiel auf dem Betzenberg hat schon seinen Reiz, dennoch sind diese Freitag-Abend-Spiele einfach mies. Auch dieses Mal war die Hinfahrt ein mühsames "Durchwurschdeln" durch den frühabendlichen Verkehr, da vergeht einem manchmal schon die Lust. Doch durch einen halben Urlaubstag und frühzeitiger Anreise, kam ich zumindest pünktlich am Stadion an, was - wen wundert es, wenn schon bei mir der Verkehr ziemlich zäh lief - nicht alle geschafft haben und so wurde auch heute der Anpfiff um 10 Minuten verschoben.
Zu Spielbeginn gabs auf FCK-Seite eine vom Aufwand her minimalistische, vom Ertrag her jedoch äußerst gelungene Wunderkerzen-Choreo unter dem Motto "Das Feuer fängt vom Funken an..." - verursacht schon eine Gänsehaut, wenn die ganze Hintertortribüne auf Kommando in strahlendem Glanz die Nacht ehellt.
Im Gästeblock gab es kein nennenswertes Intro, da hier ein Großteil der aktiven Fanszene den Kampf gegen den Verkehr wohl nicht positiv gestalten konnte. Die vorbereitete Choreo fiel damit auch ins Wasser - schade, aber absolut verständlich.
Die 1.Hälfte war eher langweilig anzusehen, die Erinnerung lässt ein Chancenplus für den FCK verbuchen.
Zur 2.Hälfte wurde im Gästeblock allerhand Material pärsentiert, ehe dieses dann auch noch mit einigen Bengalen vorbildlich erhellt wurde. Positiv zu erwähnen ist, dass es vom restlichen Publikum keinerlei Pfiffe gegen die Pyroaktion gegeben hat, was mich ehrlich gesagt etwas überrascht hatte, was aber auf der anderen Seite auch zeigt, dass durch die mehrheitlich "friedliche" Nutzung von Pyrotechnik ohne Böller und Würfen auf den Platz die breite Mehrheit den Nutzen und die Schönheit von Pyotechnik im Stadion zu erkennen scheint.
Auf dem Platz konnte der VfB schnell durch Cacau (ausgerechnet!) in Führung gehen und eine Viertelstunde später durch Boula (ausgerechnet 2) sogar auf 2:0 erhöhen, was aber auf dem Betzenberg gar nichts heißt, denn auch in der Vorsaison sah der VfB nach 3:0-Führung wie der sichere Sieger aus - am Ende gabs ein 3:3.
So schien es auch dieses Mal zu kommen, denn der VfB lies sich zu sehr hinten rein drängen und der FCK hatte einige hundertprozentige Großchancen, welche allerdings entweder im letzten Moment geklärt werden konnten, oder aber zum Teil kläglichst versiebt wurden. Dennoch war ich froh, als der Schiedsrichter da Spiel abpfiff und der VfB tatsächlich die 3 Punkte vom Betzenberg entführen konnte und sich - zumindest vorübergehend - damit auf den 4.Platz nach vorne schieben konnte.

fck-vfb

Zurück zur Spielübersicht