FC Schaffhausen - FC St.Gallen

  • 1:0 (02./Elfm.) Valente
  • 2:4 (71.) Adeshina
  • 1:1 (03.) Fernando
  • 1:2 (22.) Muntwiler
  • 1:3 (44.) Frei
  • 1:4 (63.) Frei
  • 2:5 (88.) Calabro
  • 2:6 (90.) Pa Modou
Saison:Saison 2010/2011
Datum:Sonntag, 17.10.2010 15:30Uhr
Land:Schweiz
Liga:Pokal
Stadion:Stadion Breite, Schaffhausen
Zuschauer:2.750

Ein neuer Auslandsground - eine passende Gelegenheit mal wieder einen Bericht zu verfassen.
Die Auslosung des 1/16-Finales des Schweizer Pokals ergab eine interessante Begegung in Form des "Ostschweizer-Derbys" zwischen dem FC Schaffhausen und dem FC St.Gallen.
Während der hemische FC Schaffhausen sein Dasein in der 2.Schweizer Liga fristet, ist der heutige Gast aus St.Gallen eine Liga drüber im "Oberhaus" daheim, sodass im Vorfeld viel vom Duell "David gegen Goliath" die Rede war.
Schaut man sich jedoch an, dass die St.Galler momentan den Vorletzten Platz - und somit Relegationsplatz - belegen, so scheint der Unterschied doch nicht so immens groß, als dass man hier von einer Herkules-Aufgabe für die Gastgeber sprechen müsste.
Die Voraussetzungen für eine interessante Paarung waren also durchaus gegeben und so ging es am heutigen Sonntag bei nasskaltem Herbstwetter zusammen mit der heutigen Begleitung toto (Grüße an dieser Stelle) in Richtung Schweiz.
Die Hinfahrt verlief relativ unspektakulär und erst kurz vor dem Stadion geriet der Verkehr ins Stocken, wobei das Zeitpolster reichlich bemessen war und deswegen keine Panik aufkam.
In der Nähe des Stadions wies uns die Polizei sogleich "fachtgerecht" ("Fahren's einfach schräg da nei'") auf eine Wiese zwischen allerlei Stahlrohren und sonstigem Krempel - immerhin kostenlos, soll uns Recht sein. Die restlichen wenigen Meter zum Stadion wurden dann per Pedes zurückgelegt und nachdem man am Gästemob vorbei zu den Kassen gelangte, ging es für 20 CHF auch schon hinein in das gute Stück, welches nun wirklich kein "Must-have-Ground" darstellt.
In der Stunde bis zum Spielbeginn ging vor allem der Stadionsprecher auf die Nerven, welcher alle paar Minuten eine komplette Liste mit Sponsoren des Spielballles, des Spieles, des Pokals und des Vereines runterrasselte (beim 30. Sponor hab ich aufgehört zu zählen).
Zum Einlaufen des Spieles boten dann die Gästefans einige Fahnen und Doppelhalter, außerdem erhellten einige Bengalos den trüben Herbstnachmittag - so muss das sein. (es wurde übrigens vom Stadionsprecher keine Predigt gehalten à la "Lasst das bleiben Leute...")
Die Heimanhänger zeigten ebenfalls einige Fahnen, sowie eine Blockfahne, wobei mir hier beim runterlassen dieser der Pyroeinsatz gefehlt hat.
Dann war das Spiel auch schon angepfiffen und ehe man sichs versah lag Schaffhausen auch schon durch einen Foulelfmeter in Front,
was die Gäste jedoch nicht zu schocken schien, da diese praktisch im Gegenzug durch eine eigentlich verunglückte Flanke von der Grundline wieder ausgleichen konnten.
Der weitere Spielverlauf ist schnell erzählt: St.Gallen ging in Führung, baute diese stetig aus, bevor Schaffhausen den 2:4-Anschlusstreffer erzielen konnte, was kurzfristig wieder Hoffnung im weiten Rund aufkommen lies, mit einem Doppelschlag kurz vor Schluss war diese dann aber auch wieder zerstört worden und der FC St.Gallen verdient in der nächsten Runde des schweizer "Cöps".
Auf den Rängen war das Ganze eher durchwachsen, von beiden Seiten gab es im Verlaufe des Spiels noch ein bisschen Pyroeinsatz, wobei komischerweise erst beim Abbrennen des Rauches der Gastgeber der Stadionsprecher sich genötig fühlte, darauf hinzuweisen, dass dies untersagt sei und man dies doch bitte unterlassen sollte (warum aber nicht bei den Gästen?).
Alles in allem ein netter Sonntagsausflug!

Zurück zur Spielübersicht