1.FC Kaiserslautern - Alemannia Aachen

  • 1:1 (43.) Bellinghausen
  • 2:1 (62.) Ziemer
  • 0:1 (3.) Németh
Saison:Saison 2007/2008
Datum:25.04.2008
Land:Deutschland
Liga:2.Fussball-Bundesliga
Stadion:Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern
Zuschauer:30.482

Ein wunderschöner Freitag-Mittag - endlich, endlich mal strahlender Sonnenschein und angenehme Temepraturen!
Dazu die Aussicht auf ein Fussballspiel und das Wochenende - Herz, was willst du mehr?!
Also ging es gleich nach Feierabend los in Richtung Pfalz, wo der gastgebende abstiegsgefährdete 1.FCK auf die im oberen Mittelfeld der Tabelle platzierten Gäste aus Aachen treffen sollte.
Auf der Strecke wurde dann noch mein heutiger Mitfahrer Paul aufgesammelt und so ging es dann auch bald auf die Autobahn, wo dann nach einigen Minuten im Verkehrsfunk auch gleich die Hiobsbotschaft zu vernehmen war: 10km Stau auf unserer Strecke! Also hieß es umplanen und an der nächsten Ausfahrt raus, ehe wir Stoßstange an Stoßstange das Spiel im Radio verfolgen mussten.
Über zuerst gut ausgebaute und am Ende immer schmaler und kurvenreicher werdenden Landstraßen ging es dann also die letzten 90km nach Kaiserslautern, wo wir dann unser Kfz am P+R Parkplatz der Universität abstellten, ausstiegen und sogleich in den Pendelbus Richtung Betze einstiegen. Hat also alles noch wunderbar geklappt!
Am Stadion angekommen wurde nach den üblichen Ritualien wie den ersten Fotos und Nahrungsuafnahme auch schon das Spiel angepfiffen.

 Spiel: Nachdem unter der Woche der TuS Koblenz 8 Punkte Abzug wegen Verstoßes gegen Lizenzauflagen aufgebrummt wurden, und diese nun wieder mitten im Abstiegskampf stecken, war dies die Chance für die Lauterer, mit einem heutigen Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage der Koblenzer in Paderborn, anhand von Punkten mit eben jenen gleichzuziehen.
Doch schon nach 3 gespielten Minuten wurde diesem zarten Plänzchen Hoffnung ein herber Dämpfer versetzt, denn die Gäste aus Aachen konterten die Pfälzer blitzschnell aus und schoben gleich zur frühen Führung ein.
Nach einigen Minuten der Schockstarre kämpften sich die elf Betzebuben allerdings nach und nach richtig ins Spiel rein und wurden von Minute zu Minute besser! Über Kampf zum Spiel hieß hier wohl die Devise.
Je länger das Spiel dauerte, umso mehr Chancen wurden herausgespielt, doch Gäste-Goalie Stuckmann wusste einige Male mit Glanzparaden den Ausgleich zu verhindern.
Kurz vor der Pause war es dann jedoch soweit: Einen langen Pass setzte FCK-Kapitän Bellinghausen erst auf die Latte, den Abpraller versenkte er dann jedoch im Netz und so ging es mit einem Remis in die Pause.
Auch in der 2.Hälfte war der FCK weiter das bessere, weil aggressivere Team und konnte dann in der 62.Minute mit 2:1 in Führung gehen.
In der Schlussphase versuchte es dann Aachen nochmal, den letzten unbedingten Willen, der die Lauterer am heutigen Tage auszeichnete, ließen sie jedoch vermissen, und so blieb es am Ende beim absolut verdienten 2:1 für den Gastgeber, der sich nun wieder berechtigte Hoffnungen auf den Klassenverbleib machen darf.

Stimmung: Der FCK-Anhang hatte heute seine Höhen und Tiefen. Phasenweise war es erschreckend leise in der ehemaligen Festung Betzenberg. Phasenweise stellte sich die Traditionsstätte allerdings auch wieder als berüchtigter Hexenkessel dar. Insgesamt gesehen war die Stimmung schon gut und es wäre absolut schade, wenn dieses Team, diese Fans, das ganze Umfeld am Ende der Saison absteigen müssten.
Die Aachener waren in der 1.Hälfte, während sie führten ein paar Mal zu hören, nach dem Ausgleich und in der kompletten 2.Hälfte vernahm ich allerdings gar nichts mehr.

Fazit: Daumen drücken für den Klassenerhalt! Wenn in den letzten Saisonspielen weiter so couragiert aufgetreten wird, wie am heutigen Tage, sollte der FCK eigentlich auf alle Fälle in der Lage sein, die Klasse zu halten!

Zurück zur Spielübersicht