SV Mattersburg - SK Sturm Graz

  • 1:0 (20.) Sedloski
  • 1:1 (81.) Muratovic
Saison:Saison 2007/2008
Datum:22.03.2008
Land:Österreich
Liga:T-Mobile Bundesliga
Stadion:Pappelstadion, Mattersburg
Zuschauer:6.800
Strahlender Sonnenschein begrüßte mich am Samstag Morgen und so konnte ein Teil der am Donnerstag geplanten Sightseeing-Tour noch am Morgen vor der Abfahrt nach Mattersburg bewältigt werden. Gegen Mittag ging es dann die etwa 70 Kilometer ins beschauliche Mattersburg im Burgenland nahe der ungarischen Grenze.
Am Stadion angekommen konnte noch ein 1A-Parkplatz etwa 100 Meter vom Stadiontor entfernt gesichert werden. In Deutschland wäre sowas undenkbar, zumal es nicht einmal einen einzigen Cent kostete.
Bei der Kartenwahl entschied ich mich für einen Sitzplatz auf der Haupttribüne. Für den Preis von 15 Euro bekommt man in Good Old Germany in den meisten Stadien gerade einmal einen Stehplatz. Ganz klar: Die Stadien sind auch andere, dennoch ist es schon krass, was hier für eklatante Differenzen klaffen.
Die Zeit bis zum Öffnen der Tore vertrieb ich mir derweil auf dem sagen wir mal der Größe Mattersburgs entsprechenden "Jahrmarktes" neben dem Stadion, was bedeutet, dass man mit einem Blick das ganze Vergnügungszentrum bereits gesehen hat.
Nachdem dann die Stadiontore geöffnet wurden, stellte ich fest, dass es die Dame am Kassenhäuschen wohl besonders gut mit mir gemeint haben muss, da mein Platz ziemlich genau auf Höhe der Mittellinie beheimatet war. Nach Sondieren der allgemeinen Lage zog ich es dann jedoch aber doch vor, mich auf einen Platz nahe des Gästeblocks zu begeben, was im Nachhinein betrachtet, die richtige Entscheidung gewesen ist.

Spiel: In der 1.Hälfte waren die Gastgeber einen Tick besser, was sich auch im zwischenzeitlichen 1:0 widerspiegelte. Wer weiß, wie das Spiel verlaufen wäre, hätte nicht der Kapitän in Carsten Janckers Team aus Mattersburg kurz nach Beginn der 2.Hälfte die Rote Karte kassiert. So jedenfalls wurden die Gäste aus Graz immer besser und konnte mit dem längeren Atem 10 Minuten vor Schluss noch den mittlerweile verdienten Ausgleichstreffer erzielen. Zum Sieg reichte es jedoch nicht mehr, dies wäre auch des guten zu viel gewesen.


Stimmung: Der Anhang aus Graz gehört wohl auch zu den besseren Fanszenen in Österreich. Zwar war der Gästesektor nicht ganz voll, aber trotzdem eine ordentliche Anzahl Gäste anwesend. Diese boten zum Intro 3 große Schwenkfahnen, sowie einige kleine Fahnen und eine Menge Doppelhalter. Gezündet wurde auch, und zwar schön in die Partystimmung nach dem Ausgleichstreffer. Akustisch beeindruckten die Gäste mich ebenfalls, wenngleich das Liedgut nicht ganz so vielfältig war und sich die meisten Lieder mehrfach wiederholten. Doch die Lautstärke und Melodie einiger Lieder machte dies wett und so ertappte ich mich dabei, wie ich auf der Rückfahrt das eine oder andere Lied vor mich hin summte.
Mattersburger Fans habe ich während des gesamten Spiels nicht gehört, sodass diese wohl in die Kategorie „Hoffenheim" eingeordnet werden können.

Zurück zur Spielübersicht