DSV Leoben - SV Stadtwerke Kapfenberg

  • 1:1 (90.+4) Alar
  • 0:1 (36.) Liendl
Saison:Saison 2007/2008
Datum:21.03.2008
Land:Österreich
Liga:Red Zac Erste Liga
Stadion:Stadion Donawitz, Leoben
Zuschauer:2.200
Nach dem geplanten Sightseeing-Tag, der aber aufgrund des miserablen Wetters recht bald in einen Relaxtag umgewandelt wurde, stand am Freitag wieder Fussball auf dem Programm. In der 2.Bundesliga Österreichs kam es zum steirischen Derby zwischen dem DSV Leoben und dem SV Stadtwerke Kapfenberg. Während das Heimteam eher im unteren Bereich der Tabelle zu finden ist, schickt sich der heutigen Gast aus Kapfenberg als bisheriger Tabellenführer an, nächste Saison eine Klasse höher sein Tagwerk zu verrichten.

Spiel: Zu Beginn scheint auch alles dem Tabellenstand entsprechend zu verlaufen, die Gäste spielen druckvoll nach vorne und haben schon nach wenigen Minuten eine dicke Chance, doch der Ball küsst lediglich den Pfosten. Im weiteren Verlauf der 1.Hälfte schaffen es die Gastgeber jedoch, die Partie ausgeglichener zu gestalten, was Ihnen aber zunächst nicht viel zu bringen scheint, im Gegenteil: Die Gäste gehen Mitte der 1.Hälfte plötzlich in Führung. Dieses Ergebnis hat auch bis zur Halbzeit Bestand, wenngleich nun auch Leoben einen Stangerlschuss zu verzeichnen hat, sodass zumindest in dieser Statistik der Ausgleich erzielt werden konnte.
In der 2.Hälfte ändert sich am Spiel nicht allzu viel, Leoben, dass mittlerweile in Überzahl agiert, spielt weiterhin gut mit und schafft am Ende in der 4.Minute der Nachspielzeit tatsächlich noch den nicht mehr für möglich gehaltenen und viel umjubelten Ausgleichstreffer.

Stimmung: Von der Heimseite gab es lediglich ein paar Spruchbänder zu sehen, ansonsten gibt es nichts zu berichten.
Der Gästeanhang, es mögen vielleicht knapp 100 gewesen sein, versuchte für Stimmung zu sorgen, doch richtig laut wurde es nicht wirklich und so konnte ich auf der gegenüberliegenden Seite meistens nur erahnen, was da gerade gesungen wird. Ansonsten erwähnenswert waren noch ein paar Fahnen zum Intro, sowie zwei Bengalen nach dem Führungstreffer.

Zurück zur Spielübersicht