SK Rapid Wien - FK Austria Wien

  • 1:0 (66.) Maierhofer
  • 2:0 (82.) Maierhofer
Saison:Saison 2007/2008
Datum:18.03.2008
Land:Österreich
Liga:T-Mobile Bundesliga
Stadion:Gerhard-Hanappi-Stadion, Wien
Zuschauer:17.500 (ausverkauft)
Das Wiener Derby zwischen Rapid und Austria stand schon lange auf meiner Wunschliste. Die Terminierung als englische Woche vor dem Osterwochenende kam mir da gerade Recht, denn so konnten gleich zwei Spieltage und möglichst vier neue Stadien besucht werden.
Nach Blick auf den Spielplan der zweiten Österreichischen Liga konnte sogar noch ein fünftes Spiel dazu genommen werden, denn dort war am Freitag-Abend Derbyzeit zwischen Leoben und Kapfenberg angesagt. Doch dazu später mehr.
Nachdem Mitfahrer (u.a. „Stadionhüpfer" Niklas) und Karten für die beiden wichtigsten Spiele Rapid - Austria und Salzburg - Rapid organisiert waren (Dank hierbei an schumi und Barney), konnte es eines schönen Morgens, es war ein Dienstag im Monat März, endlich losgehen. Kaum den ersten Fuss aus der Tür gesetzt, schon der erste Schock: Schnee! Mitte März!! Unglaublich so was...
Doch es half alles nichts - ein Groundchecker lässt sich ja schließlich nicht von so ein bisschen weißer Pracht aus dem Konzept bringen - die Tour begann!
Nach planmäßigem 1.Stop zum Betanken des Kfz ging es vorbei an Isar, Donau und Inn recht schnell dahin. So war dann auch bald die deutsch-österreichische Grenze erreicht, wo in der Nähe von Passau noch zum einen eine Autobahnvignette für Österreich (10-Tages-Vignette = 7,70€) erstanden wurde und zum anderen geschockt die Preise für die in Österreich pflichtmäßig mitzuführenden Warnwesten (7Euro für 1 Stk.) registriert wurden. Nur gut, dass ich in weiser Voraussicht dieselbige schon vor Fahrtantritt im hiesigen Supermarkt für 1,99€ das Stück gekauft habe. Der kluge Mann denkt eben vor!
Wie auch immer: die Grenze war schon bald passiert und die restlichen Kilometer bis Wien wurden auch heruntergerissen und so konnte bald die "Basisstation" in Vienna, von wo aus es in den nächsten Tagen zu den diversen Spielen gehen sollte, bezogen werden.
Nach kurzer Verschnaufpause ging es dann auch schon zu Fuss los in Richtung Hanappi-Stadion, wo das Treffen mit Nicky anstand. Nach kurzem Smalltalk und Erfahrungsaustausch über die Anreise hielten wir es aber nicht mehr aus und so ging es hinein in die gute Stube und das lange herbei gesehnte Spektakel konnte beginnen.
Ca. 1 Stunde vor Spielbeginn war im Stadion noch nicht allzu viel los, sieht man mal vom Miniaturkunstflugeuropameister (?) ab, der seinen Mini-Flieger durch das Stadion kreisen ließ.
Derweil erwarteten wir vom Oberrang der Nordtribüne aus die Ankunft des Austria-Mobs, welcher sich auch nicht lange bitten ließ und mit Pauken und Trompeten oder besser gesagt mit Böllern und Raketen anmarschierte. Die Einlasskontrollen durchbrachen sie einfach und auch so mancher Ordner bekam sein Fett weg. Ein äußerst massives Polizeiaufgebot stand zwar parat, griff aber zu meinem Verwundern nicht ein. Mit einem Blocksturm ging es dann auf Ihre Plätze und schon bald begann das Spiel.

Spiel: Ein taktisch geprägtes Spiel, welches sich größtenteils im Mittelfeld abspielte und sich beide Mannschaften dabei größtenteils neutralisierten. Kurz: Langweilig!
Erst in der 2.Hälfte wurde es besser, da Rapid nun offensiver agierte und Trainer Pacult mit "Maskenmann" Maierhofer den Sieg einwechselte. (Das 1:0 schoss er übrigens trotz Maske mit dem Kopf, was ich bei seiner Einwechslung noch scherzhaft voraussagte)
Am Ende siegte Rapid verdient mit 2:0 und bleibt damit Spitzenreiter Salzburg auf den Fersen und hat noch alle Chancen auf den Meistertitel.

Stimmung: Zu Spielbeginn gab es von der Heimseite eine schöne Choreo zu bestaunen. Zum Spruchband „Rapid ist wie Musik in meinem Leben" wurden zuerst einige Spruchbänder mit Musiktiteln wie „Nothing compares to you", „Made in Heaven" etc. gezeigt, ehe dann mittig noch eine Blockfahne mit Rapid-Wappen, welches mit einem Notenschlüssel verziert war, präsentiert wurde.
Zu Beginn der 2.Hälfte verwandelte sich die Westtribüne dann in ein Fahnen-, Schal- und DH-Meer, was auch richtig genial aussah.
Nach dem 1:0 zündeten die Rapidler dazu noch einige Bengalen; außerdem gab es während des gesamten Spiels noch einige Spruchbänder zu sehen.
Auch akustisch wusste die Heimseite zu überzeugen und so konnte insgesamt betrachtet der Ruf, Rapid hätte eine der besten Fanszenen Europas, nur bestätigt werden.
Aber auch in der Kurve der Austria war ständig was los. Auch hier wurden einige Spruchbänder gezeigt und durchgängig gut und laut supportet. Lediglich nach den Gegentoren wurde es hier leiser, aber nicht ruhiger, da sich nun die Frustrationen im Werfen von diversen Stühlen ausdrückte.
Während in der 1.Hälfte noch bis auf ein paar Fahnen auf ein Intro verzichtet wurde, legten sie sich dafür zur 2.Hälfte mächtig ins Zeug. Nachdem die Zaunfahne „Sprengstoffkommando P-51" gehisst wurde, wurden etliche Böller und Bengalen gezündet. Lila Rauch und diverse DH's und Fahnen rundeten das Ganze perfekt ab.

Zurück zur Spielübersicht