MSV Duisburg - VfB Stuttgart

  • 1:2 (49.) Niculescu
  • 2:2 (57.) Ishiaku
  • 0:1 (17.) Gomez
  • 0:2 (41.) Gomez
  • 2:3 (90.) Hitzlsperger
Saison:Saison 2007/2008
Datum:16.02.2008
Land:Deutschland
Liga:1.Fussball-Bundesliga
Stadion:MSV-Arena, Duisburg
Zuschauer:21.500
Wie ich hasse, wenn einen das unbarmherzige und schrille Geräusch eines Weckers aus den süßesten Träumen reißt.
Auch heute war es einmal mehr so - um 3Uhr um genau zu sein - und der Traum von einem siegenden VfB zerplatzte noch bevor er konkretere Formen annehmen konnte. Nachdem man sich dann erstmal aus dem Bett gequält hatte und unter der Dusche war, sah die Sache dann schon ganz anders aus und recht fitt ging es die ersten Kilometer mit dem Auto bis zum verabredeten Zustiegsort in den Bus. Im Bus übermannte mich dann erst einmal die Müdigkeit und so konnte ich noch ein Stündchen schlafen, was die Fahrt von insgesamt knapp 6 Stunden aber auch nicht viel kürzer machte. Doch auch diese nahm einmal ihr Ende und so rollte unser Bus gegen 11Uhr auf dem Stadiongelände des MSV ein, wo dann auch bald unsere Stadionführung beginnen sollte, die im Reisepreis enthalten war. Unser Führer führte uns dabei in einer guten Stunde durch sämtliche Räume des Stadions, die man ansonsten nicht zu sehen bekommt: Die Umkleidekabinen, den Raum für die Pressekonferenz, den VIP-Bereich sowie den Stadioninnenraum. War ganz interessant das ganze. Nach der Führung genossen wir mit Bratwurst in einem neben dem Stadion liegenden Biergarten noch eine Weile das schöne Wetter, ehe wir dann gegen 14 Uhr das Stadion erneut enterten.

Spiel: Ein Spiel mit 2 absolut unterschiedlichen Abschnitten! In der 1.Hälfte diktierte der VfB das Geschehen fast nach Belieben. Kampfstark und auch mit teilweise richtig schönen Spielszenen ging der VfB im Verlaufe der 1.Hälfte durch zwei Treffer von Gomez absolut verdient mit 2:0 in Führung, und hätte, bei konsequenterer Chancenauswertung sicherlich noch ein oder zwei Buden mehr machen können (müssen).
In der 2.Hälfte legte der MSV los wie die Feuerwehr. Da muss es in der Kabine wohl ordentlich geknallt haben, denn dieselben Spieler, die in der 1.Hälfte das Fussballspielen fast eingestellt hatten, hauten sich jetzt richtig rein. Innerhalb von 10 Minuten egalisierten sie die 2:0 Führung und spielten weiter äußerst druckvoll und engagiert. Warum der VfB allerdings die Zügel aus der Hand gab und die Art und Weise, wie in den zweiten 45 Minuten auf einmal ein eklatanter Leistungsabfall zu beobachten war, passt in den bisherigen Verlauf der Saison wieder mal perfekt rein.
Doch das alles war in einem Augenblick wieder völlig vergessen. Es war die 90.Minute des Spiels. Nach einer Flanke von außen nimmt Hitzlsperger den Ball volley! Von einem Duisburger prallt der Ball ab - Hilbert setzt nach - der Ball fällt erneut Hitzlsperger vor die Füße und der hämmert ihn rein!!! JAAAA!

Stimmung: Die Heimanhänger waren in der 1.Hälfte nicht wirklich oft zu vernehmen, was angesichts der katastrophalen Vorstellung ihres Teams aber auch nicht verwunderlich ist. Mit dem Halbzeitpfiff setzte ein gellendes Pfeifkonzert ein, was auch das lauteste am heutigen Tage von Ihnen war. Als die Teams zur 2.Hälfte auf das Spielfeld liefen gab es erneut Pfiffe (gegen ihr Team), sowie vereinzelt Applaus (für den VfB). Als die Duisburger dann das Spiel drehten, war die Kulisse dann wieder da und so peitschten sie ihr Team nach vorne, bis dann in der letzten Minute die Ernüchterung einkehrte.
Der Gastauftritt war richtig gut. Durchgängiger Support mit dem totalen Gefühlsausbruch in der letzten Sekunde! Absolut genial und Gänsehaut!

Fazit: Ob glücklich oder verdient: 3 Punkte gewonnen und nun die volle Konzentration aufs Derby!!

Zurück zur Spielübersicht