Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart

  • 1:0 (42.) Köhler
  • 1:1 (45.) Hilbert
  • 1:2 (49.) Marica
  • 1:3 (57.) Hitzlsperger
  • 1:4 (90.) Cacau
Saison:Saison 2007/2008
Datum:24.11.2007
Land:Deutschland
Liga:1.Fussball-Bundesliga
Stadion:Commerzbank-Arena, Frankfurt
Zuschauer:51.500
Spiel: In den ersten Minuten der Partie gab es auf beiden Seiten einige kleinere bzw. größere Möglichkeiten, welche aber allesamt ungenutzt blieben. Das Spiel nahm sich dann eine Auszeit, bei der der VfB zwar das Spiel kontrollieren konnte, aber keinerlei Torgefahr ausstrahlte. Wie aus dem Nichts fiel dann kurz vor dem Pausenpfiff das 1:0 für die Frankfurter, was vor wenigen Wochen noch zu einer sicheren Niederlage des VfB geführt hätte - doch der auf einem aufstrebenden Ast befindliche VfB konnte noch unmittelbar vor der Pause ausgleichen, und wenige Minuten nach der Pause sogar in Führung gehen. Ein Lehrbeispiel für Tore zum richtigen Zeitpunkt! Die Frankfurter hatten nichts mehr entgegen zu setzen, sodass die Gäste das Spiel nach Belieben diktieren konnten und schlussendlich mit einem ungefährdeten und verdienten 4:1-Auswärtssieg die Heimreise antreten konnten.

Stimmung: Dass Frankfurt eine der Stimmungshochburgen in der 1.Liga darstellt, ist schon seit langer Zeit bekannt. Diesem Ruf wurde der Heimanhang auch am heutigen Tage gerecht. Zu Spielbeginn sollte es eigentlich eine über die komplette Hintertortribüne gehende Choreo geben, welche aber aufgrund der Vorkommnisse in Italien verschoben wurde und mit einem "Wann erschießt ihr uns?"-Plakat ersetzt wurde. In der 1.Hälfte war der Support über weite Strecken sehr laut, was zwar in der 2.Hälfte anders wurde, jedoch wurde die komplette 2.Hälfte (trotz Rückstand) durchgesungen. Zwar nicht laut, dennoch beeindruckend, was die Frankfurter trotz des Spielverlaufs ablieferten.
Der Gästeanhang wusste in der 1.Hälfte sehr zu überzeugen. Gegen die sehr lauten Gesänge der Frankfurter wurde richtig gut dagegen gehalten, was schon sehr geil rüberkam. Auch der Oberrang war heute gut drauf, so schallte mehrmals ein richtig lauter Wechselgesang durchs weite Rund und teilweise wurden sogar Lieder im Oberrang angestimmt, die im Unterrang aufgegriffen wurden. In der 2.Hälfte wurde es dann erstaunlicherweise etwas ruhiger im VfB-Block, sodass man insgesamt von einem guten, aber nicht überragenden Auftritt sprechen kann.

Fazit: Die Kurve zeigt nach oben!

Zurück zur Spielübersicht