VfR Aalen - SSV Reutlingen

  • 1:0 (9.) Welm
  • 2:1 (32./Elfm.) Alder
  • 3:1 (34.) Cescutti
  • 4:1 (51.) Köpf
  • 5:1 (88.) Haller
  • 1:1 (15.) Waidmann
Saison:Saison 2007/2008
Datum:08.09.2007
Land:Deutschland
Liga:Regionalliga Süd
Stadion:Waldstadion, Aalen
Zuschauer:3.124
Länderspielpause in der 1.+2.Bundesliga. Einfacher Schluss aus dieser Geschichte: Entweder zu Hause bleiben oder nach einem Spiel Regionalliga abwärts Ausschau halten. Das Spiel zwischen den ambitionierten Aalenern und dem SSV Reutlingen stach mir dabei sofort ins Auge und so sollte es heute mal wieder auf die Ostalb gehen.
Kaum auf die Autobahn aufgefahren, schon ging erstmal nichts mehr. Wegen des Ferien-Rückreiseverkehres in BaWü und einer Baustelle war erstmal warten angesagt, bevor es anschließend zügig und ohne weitere Zwischenfälle direkt nach Aalen ging, wo noch ein schöner Parkplatz in Stadionnähe ergattert werden konnte.
Wegen meines unvergleichlichen Charmes und vieler netter Komplimente an die junge Dame im Kassenhäuschen musste ich für die 12-Euro Nordtribünenkarte sogar nur 9 Euro hinblättern. Kann natürlich auch sein, dass mein Berufsschulausweis ihre Entscheidung beeinflusst hat. Oh lasset dem Schreiber seine Illusion!

Spiel: Der VfR Aalen, seinerseits seit vielen Regionalliga-Jahren jedes Mal an dem eigenen Wunsch, in die 2.Liga aufzusteigen gescheitert, versucht auch in dieser Spielzeit abermals, den Sprung in den bezahlten Fussball zu schaffen. Nach 6 gespielten Spieltagen sieht dies auch gar nicht mal so schlecht aus, ist man doch mit 15 Toren aus 6 Spielen die Torfabrik der Liga und steht mit 12 Punkten auf dem 2.Platz.
Der Gast aus Reutlingen musste in den bisherigen 6 Saisonspielen noch keine einzige Niederlage einstecken, spielte jedoch stolze 5 Mal Unentschieden, was sicherlich einen Grund für den mageren Platz 11 (und damit Verfehlung des Saisonziels Platz 10 - und damit Qualifikation für die neue 3.Liga) darstellt.
Es entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spielchen, bei dem der Gastgeber erstmals in der 9.Minute jubeln konnte, als nämlich Welm per Kopf die Führung erzielte. Nur Minuten später gelang Waidmann auf die selbe Art und Weise der Ausgleich, was bis dato auch absolut verdient war.
Mitte der 1.Hälfte dann 2 Spielentscheidende Szenen, als nämlich der Gastgeber zuerst einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen bekommt, diesen verwandelt und nur wenige Minuten später die aufgerückten Reutlinger eiskalt auskontert und mit diesem Doppelschlag das Spiel vorzeitig entscheidet.
Ab diesem Moment spielte nur noch Aalen, was sich am Ende in zwei weiteren Toren und dem Endstand von 5:1 wiederspiegelt.

Stimmung: Die nicht gerade deutschlandweit bekannte Fanszene des VfR Aalen wusste auch am heutigen Tage nicht zu überzeugen. Zu vernehmen waren die geschätzten 10 Supportwilligen auf Aalener Seite erst nach meinem Platzwechsel in der 2.Hälfte, allerdings weiterhin nicht wirklich laut und vor allem nicht wirklich einfallsreich. Die versuchten "Ulmer - Ulmer" - Provokationen an die Adresse der Reutlinger wirkten auch eher armselig.
Die zahlreich angereisten Gäste wussten zu Beginn zu überzeugen. Zum Einlaufen der Teams wurden einigen Fahnen, sowie DHs präsentiert, sowie eine Rauchbombe gezündet. Der Support war bis zum Doppelschlag in der 1.Hälfte auch nicht schlecht, ab diesem Moment war jedoch bis auf vereinzelte Ausnahmen ebenfalls nicht mehr viel zu vernehmen.

Fazit: Schöner Fussballnachmittag!

Zurück zur Spielübersicht