TSG 1899 Hoffenheim - FC Augsburg

  • 1:0 (19.) Copado
  • 2:2 (68.) Ibisevic
  • 3:2 (107.) Paljic
  • 4:2 (120.) Salihovic
  • 1:1 (45./Elfm.) da Costa
  • 1:2 (52.) Benschneider
Saison:Saison 2007/2008
Datum:03.08.2007
Land:Deutschland
Liga:DFB-Pokal
Stadion:Dietmar-Hopp-Stadion, Hoffenheim
Zuschauer:2.870

Recht spontan wurde entschieden, dass Spiel zwischen Zweitliga-Aufsteiger Hoffenheim und Augsburg zu besuchen, nachdem am Donnerstag eine Freikarte offeriert wurde. Nachdem diese auch am Freitag in meinem Briefkasten angekommen war (danke nochmals an dieser Stelle Jabroney!), hieß es nach Feierabend sofort in Richtung Rhein-Neckar-Raum zu starten.
Kaum auf der A5 angekommen, auch schon von CD auf Radio geswitcht um sich mal eben nach der aktuellen Verkehrssituation zu erkundigen. Und was soll ich sagen? Als die Sprecherin schon anfing mit "Und nun - Alles auf der A5" und anschließend ne knappe Minute nur Staus und stockenden Verkehr von ebener jener aufzählte, sah ich schon den Anpfiff schwinden. Als dann zur Krönung auch noch ein 12km-Stau auf der A6 zwischen Walldorf und Sinsheim-Steinsfurt freudig dem Hörer mitgeteilt wurde, war meine Laune auf dem Tiefpunkt und während ich da so irgendwo zwischen Karlsruhe und Bruchsal im Stau stand, studierte ich schon den Straßenatlas nach einer Ausweichstrecke, welche ich dann auch fand und an der Ausfahrt Kronau die A5 verließ, um über Landstraßen zügig bis nach Hoffenheim zu kommen.
Vom Parkplatz ging es dann in kurzem Fußmarsch hinauf ins Dietmar-Hopp-Stadion, wo ich zu Beginn doch gleich erstaunliches erlebte. Ich lief da so am Stadion entlang, da durch ein Tor, hier an Ordnern vorbei, da an Sicherheitsleuten. Und plötzlich - ohne dass ich auch nur einmal meine Karte zeigen musste oder sich irgendjemand für mich interessiert hatte, war ich auch schon mitten auf der Haupttribüne im Stadion. Unglaublich sowas und des Profifussballs (wie so vieles in Hoffenheim) nicht würdig!
Zu Spielbeginn waren dann unglaubliche 2.870 Zuschauer im Stadion, welche dem Spiel einen absolut gigantischen Rahmen verliehen. Das Spiel ließ sich von der Tristesse der Zuschauer aber nicht anstecken und so entwickelte sich ein flottes Spiel, bei dem es hin- und her ging. Die Hoffenheimer Führung glich Augsburg zuerst aus, um dann Anfang der 2.Hälfte das Spiel zu drehen und mit 2:1 in Führung zu gehen. Das Heimteam konnte allerdings noch ausgleichen und so ging das Spiel in die Verlängerung, wo nun Hoffenheim das Spiel drehte und schlussendlich mit 4:2 siegreich das Spielfeld verlassen konnte.
Zum Thema Stimmung gibt es ja zu Hoffenheim nichts zu sagen, einzig erwähnenswert ist der jämmerliche Versuch, die Leute im Stadion zum aufstehen zu bewegen ("Steht auf, wenn ihr Hoffenheimer seid..."), was erst mit Hilfe des Stadionsprechers ("Auf jetzt") am Ende des Spiels mehr oder weniger gut gelang.
Der Augsburger Support war ganz passabel, jedoch nicht überwältigend. Für Hoffenheim hat es trotzdem gereicht, immerhin war der Gästevorsänger (ohne Mikro!) lauter zu vernehmen, als der komplette Hoffenheimer Mob.

Fazit: Hoffenheim zu sehen, muss schon umsonst sein, denn jeder Euro ist verschwendetes Geld.

Zurück zur Spielübersicht